Back to the Future – Reaktionäre angehen

back to the future jpgAm 17. Juni wollen die RassistInnen der Facebookseite „Fellbach wehrt sich“ gegen das neue Flüchtlingsheim aufmarschieren.

Gemeinsam wollen wir uns dem entgegen stellen und den Rechten in Fellbach einen Dämpfer verpassen.

Seit einiger Zeit hetzen die RassistInnen von „Fellbach wehrt sich“ online gegen Flüchtlinge und diffamieren offen MigrantInnen als Kriminelle. Trotz der wirren Seitenführung der Akteure und ihrem verschwörungstheoretischen Weltbild (Reichsbürger) sollte die davon ausgehende Gefahr nicht unterschätzt werden.

Fellbach besitzt neben diesen Rassisten und einem Reichsbürgertreff auch organisierte Nazis verschiedener Spektren, welche zuletzt mit Materialien der „Freien Nationalisten Hessen“ anbandelten. Auch fanden in Fellbach Durchsuchungen im Rahmen des Verbots der „Weißen Wölfe Terrorcrew“ statt.

Zudem besitzt die AfD in Fellbach eine aktive Base, wobei mehrere „Jugendkader“ im Ort aktiv sind und auch immer wieder Materialien der Identitären gesichtet wurden.

Mag das verrückt anmutende Auftreten von „Felbach wehrt sich“ vielleicht die große Unterstützung ihrer Kundgebung verhindern, so werden doch zahlreiche rechte Gruppen im Kreis nach Fellbach schauen.

Ob daraus eine praktische Unterstützung wird ist noch unklar, allerdings wird eine erfolgreiche Kundgebung von „Fellbach wehrt sich“ den Rahmen für weitere rechte Aktivitäten und andere Antiflüchtlingsproteste schaffen.

Dementsprechend wollen am 17. Juni als Auftakt nehmen, um den RassistInnen einen ersten Dämpfer zu verpassen. Getreu dem Motto „Back to the Future“ wollen neben der Abwehr der Reaktionäre an dem Tag auch einen Blick in die Zukunft werfen.

Eine andere Welt jenseits von Ausbeutung, Homophobie und Rassismus ist möglich und nötig.

Rassisten angehen!
Für eine solidarische Gesellschaft!

Gegenkundgebung
18:30 nähe Kirchplatz

Anreise aus Stuttgart:
17:40 am Hbf (Le Crobag)

Weitere Infos folgen…

 

07.06.2016

Antifaschistische Jugend Rems-Murr

ajrm.blogsport.eu

Kommentare sind geschlossen.